Krankenkassentarife

Gesetzliche Krankenkassen und Private Krankenversicherungen im Vergleich.

Aktuelle Meldungen

AOK Bundesverband kritisiert GKV-VSG

Die Große Koalition zeigt mit den nächsten beiden geplanten Reformschritten nicht die notwendige Konsequenz und bleibt auf halber Strecke stehen. So formuliert der AOK-Bundesverband seine deutliche Kritik an den Entwürfen zum GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VSG) und Präventionsgesetz (PrävG). 

Weiterlesen
Krankenkassen beschließen Beitragssenkungen

Eine Gesetzesänderung zum Jahreswechsel ermöglicht es den Krankenkassen, individuelle Beitragssätze festzulegen. Zahlreiche Kassen machen davon Gebrauch und senken ihren Beitragssatz.

Weiterlesen
actimonda senkt Beitragssatz zum 1.1.2015

Zum Jahreswechsel werden die deutschlandweit rund 81.000 Mitglieder der actimonda krankenkasse entlastet. Denn ab dem 1. Januar 2015 zahlen sie weniger Beitrag.

Weiterlesen
Krankenkassen sagen flächendeckenden Zusatzbeitrag für 2015 voraus

(t-online) - Alle 50 Millionen Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen müssen nach Einschätzung des Kassenverbands im kommenden Jahr Zusatzbeiträge zahlen.

Neue Krankenkassen-Reform: Kommt jetzt das große Wechseln?

(Handelsblatt) - Die rund 50 Millionen Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen dürften Ende des Jahres schlagartig mit der Frage konfrontiert werden: Sollen sie die Kasse wechseln ? oder bei ihrer bleiben? An diesem Mittwoch will das Bundeskabinett die Finanzreform für die Kassen auf den Weg bringen.

Gröhe verspricht Wettbewerb der Krankenkassen

(Abendzeitung München) - Vor der Beratung des Bundeskabinetts über die Gesundheitsreform hat Minister Hermann Gröhe (CDU) einen stärkeren Wettbewerb der Krankenkassen und stabile Lohnnebenkosten versprochen.

KKH warnt vor Ungerechtigkeiten im neuen Finanzgesetz

Im Kassenstreit um Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds warnt die KKH vor Ungerechtigkeiten. "Mit der geplanten Reform der Finanzen im Gesundheitswesen geht die Große Koalition den richtigen Weg", sagte KKH-Vorstandschef Ingo Kailuweit.

Weiterlesen
Ende der Zusatzbeiträge und Individuelle Beitragssätze

(Süddeutsche Zeitung) - In der nächsten Woche wird das Kabinett von Angela Merkel (CDU) beschließen, den Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung abzuschaffen. Ab 2015 wird jede Krankenkasse wieder einen eigenen prozentualen Beitragssatz festlegen.

Krankenkassen zahlen Geld-Prämien an ihre Mitglieder aus

(Die Welt) - Millionen Kassenpatienten können sich freuen: Sie bekommen erstmals in großem Stil Geld heraus. Einfach so, als Belohnung für das Dabeisein. Voraussichtlich bis Ende März flattern ihnen Schecks im Wert von weit über einer Milliarde Euro ins Haus.

Barmer GEK streicht 3500 Stellen

(Abendzeitung München) - Die Barmer GEK will 3500 Stellen streichen und die Zahl ihrer Niederlassungen in Deutschland halbieren. Das kündigte ihr Vorstandschef Christoph Straub an.

Bund spart mit Beitragsreform Milliarden

(Handelsblatt) - Die bereits mit dem Koalitionsvertrag vereinbarte Neuordnung des Beitragsrechts in der gesetzlichen Krankenversicherung führt zu Entlastungen des Bundeshaushalts von bis zu 2,1 Milliarden Euro im Jahr. Das ergibt sich aus dem Referentenentwurf von Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe (CDU), der Handelsblatt Live vorliegt.

Techniker Krankenkasse beginnt mit Prämien-Zahlung an Mitglieder

(Focus) - Wegen guter Kassenlage zahlt die Techniker Krankenkasse (TK/Hamburg) ihren Mitgliedern einen geringen Teil ihrer Beiträge als Prämie zurück. Wie die Schweriner TK-Sprecherin Heike Schmedemannn am Mittwoch mitteilte, können in Mecklenburg-Vorpommern rund 123 000 TK-Mitglieder mit Rückerstattungen von bis zu 160 Euro rechnen.

Rechtliche Probleme bei der eletronischen Gesundheitskarte

(Haufe.de) - Ist die elektronische Gesundheitskarte gesetzeskonform? Laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung widerspricht die eGK dem geltenden Recht, weil die gesetzlichen Krankenkassen wichtige Inhalte nicht überprüft hätten. Kassen und Gesundheitsministerium sind aber anderer Meinung.

Krankenkassen bestimmen Beitrag wieder selbst

(Rheinsche Post) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe kippt mit der Streichung der pauschalen Zusatzbeiträge den Kern der Reformen von 2007 und 2011. Künftig können die Kassen den Beitragssatz wieder individuell festlegen.

Techniker Krankenkasse überholt Barmer GEK

(heute.de) - Jahrelang hatte die Barmer GEK die meisten Versicherten. Nun hat die Techniker Krankenkasse sie überholt und ist mit 8,68 Millionen Mitgliedern die größte gesetzliche Krankenkasse.

Nur 8000 Nichtversicherte kehren zur Krankenversicherung zurück

(Berliner Zeitung) - Nur knapp 8000 Menschen haben bisher das Gesetz zum Erlass von Beitragsschulden genutzt und sich wieder bei einer Krankenversicherung angemeldet.

Audi-Betriebskrankenkasse peilt Rekordhaushalt an

(Donau-Kurier) - Ein neuer Rekordhaushalt in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro, Leistungsausweitungen und bessere Versorgung für die Versicherten der Krankenkasse ? dies waren nach Angaben der Audi BKK die Schwerpunkte der jüngsten Sitzung des Verwaltungsrates. Das Gremium habe damit "einen wichtigen strategischen Grundstein für die Entwicklung der Kasse" gelegt.

KKH schließt 35 Standorte

(Apotheke adhoc) - Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) steht vor einem großen Umbruch: Die Kasse schließt 35 ihrer bislang 110 Servicezentren. Die Zahl der Regionalzentren wird ab 2014 von 13 auf acht reduziert.

Wer Geld kostet, wird diskriminiert

(Berliner Zeitung) - Alte und kranke Menschen werden in der gesetzlichen Krankenversicherung immer wieder diskriminiert. Das geht aus dem jüngsten Tätigkeitsbericht des Bundesversicherungsamtes hervor, den die Aufsichtsbehörde im Internet veröffentlicht hat.

Der pauschale Zusatzbeitrag soll fallen

(t-online) - In ihren Koalitionsverhandlungen haben Union und SPD beschlossen, Krankenversicherte künftig von pauschalen Zusatzbeiträgen zu verschonen. Stattdessen sollen die gesetzlichen Krankenkassen wieder unterschiedlich hohe prozentuale Beitragssätze erheben können.

Kassen üben Druck auf Karten-Verweigerer aus

(Die Welt) - Im Januar startet die elektronische Gesundheitskarte. Die Krankenkassen aber haben ein Problem: Hunderttausende Bürger weigern sich mitzumachen. Jetzt erhöhen einige von ihnen den Druck

Allianz senkt PKV-Beiträge

(Die Welt) - Eine der größten Anbieter für private Krankenversicherungen, die Allianz, kündigt zum Jahreswechsel eine Beitragsenkung an, vor allem im Neugeschäft. Die Versicherung will den Kundenschwund stoppen.

Kaum Resonanz auf Schuldenerlass bei Kassen

(Neue Osnabrücker Zeitung) - Seit drei Monaten haben Menschen, die nicht krankenversichert sind, die Möglichkeit, sich zu versichern, ohne aufgelaufene Beiträge nachzahlen zu müssen. Allerdings scheinen nur wenige Betroffene das Angebot anzunehmen.

Beamte in die gesetzliche Krankenkasse

(Berliner Zeitung) - Die SPD will bei den Koalitionsverhandlungen mit der Union erreichen, dass Beamte sich leichter bei gesetzlichen Krankenkassen versichern können.

GKV und PKV werden nicht zusammenwachsen

(Ärzte Zeitung) - Der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem geht davon aus, dass auch langfristig zwei Krankenversicherungssysteme bestehen bleiben. Der Grund: Die Konvergenz von GKV und PKV hat Grenzen.

PKV wird zur Kostenfalle

(Die Welt) - Die private Krankenversicherung steckt in der Krise. Während Versicherer und Ärzte profitieren, bleibt der Patient auf der Strecke: Die explodierenden Kosten für unnötige Untersuchungen trägt er.

GKV-Patienten warten länger auf Arzttermin

(Die Welt) - Kassenpatienten fühlen sich zu Recht wie Patienten zweiter Klasse. Sie müssen immer noch viel länger auf Facharzttermine warten als privat Versicherte. Stichproben zeigen: teilweise mehr als 50 Tage.

Krankenkasse wegen Parteinahme gerügt

(Handelsblatt) - Die Hanseatische Krankenkasse (HEK) hat sich wegen eines Rundschreibens, in dem sie sich vor der Bundestagswahl gegen die Bürgerversicherung ausgesprochen hatte, eine Rüge vom Bundesversicherungsamt eingefangen. Wie die Verbraucherzentrale Hamburg am Donnerstag mitteilte, erklärte die Aufsichtsbehörde das Schreiben für unzulässig.

Gesetzliche Krankenversicherung rechnet mit Überschuss

(Süddeutsche Zeitung) - Mehr als 200 Milliarden Euro wird die gesetzliche Krankenversicherung im nächsten Jahr einnehmen, prognostizieren Experten der Bundesregierung. Uneinigkeit herrscht aber bei den Ausgaben. Denn die Krankenkassen selbst schätzen diese höher ein - und fordern mehr Geld.

Private Krankenversicherung: Allianz äußert sich zur Beitragserhöhung

(Finanzen.de) - Die Allianz hat pünktlich vor dem Jahresende die neuen Beitragshöhen für 2014 veröffentlicht. Viele Kunden befürchten wie schon im Vorjahr eine Beitragserhöhung. Da einige Versicherer bereits angekündigt haben, ihre Prämien zu erhöhen, bangen nun auch Allianz-Versicherte.

Barmer GEK fordert Abschaffung des Einheitsbeitrags

(Die Welt) - Der Vorstandsvorsitzende der größten deutschen Krankenkasse Barmer GEK, Christoph Straub, fordert von der nächsten Bundesregierung eine umfassende Gesundheitsreform. Konkret sprach er sich für die Abschaffung des einheitlichen Krankenkassenbeitrags aus.

CDU PKV-Wechsel vereinfachen

(Manager Magaziin) - Die CDU bewegt sich in der Gesundheitspolitik auf die SPD zu. Der erwogene Rücklagenpool für die private Krankenversicherung würde die Anbieter dem Wettbewerb aussetzen, den Versicherten aber mehr Freiheit geben. Sie könnten Rücklagen bei einem Wechsel mitnehmen.

Versicherte profitieren von Krankenkassenwettbewerb

(Die Welt) - Die bundesweit rund 100 offenen Krankenkassen machen sich neuerdings wieder richtig Konkurrenz. Und die Versicherten können profitieren. Von der Zahlung einer Haushaltshilfe nach dem Krankenhaus über Gratis-Abnehmkurse, kostenlose Impfungen, schnellere Arzttermine, Zuschüsse für Brillen, Zahnreinigung, Osteopathie oder alternative Medikamente: Viele Kassen bieten jetzt spürbar mehr als andere ? für denselben Beitrag.

Neue Sozialversicherungswerte 2014

(Haufe-Verlag) - Die maßgeblichen Werte der Sozialversicherung werden sich ab 1.1.2014 erhöhen. Die Jahresarbeitsentgeltgrenze soll zukünftig 53.550 ? betragen. Die Bezugsgrößen steigen, ebenso die im Beitragsrecht der Sozialversicherung relevanten Beitragsbemessungsgrenzen.

Die Deutschen zahlen zu viel bei Medikamenten

(Die Welt) - Die gesetzlichen Krankenkassen könnten einer Studie der AOK zufolge bei Medikamenten Milliarden einsparen. Ärzte müssten dafür nur preiswerte Generika statt patentgeschützter Präparate verschreiben.

Polster der Krankenversicherung noch bei 27,7 Milliarden Euro

(Focus) - Die Reserven der gesetzlichen Krankenversicherung sind im ersten Halbjahr leicht auf 27,7 Milliarden Euro gesunken.nDas ist der Betrag, den der Gesundheitsfonds, die Geldsammelstelle der Krankenkassen, und die einzelnen Kassen auf der hohen Kante haben, wie das Bundesgesundheitsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte. Ende 2012 waren es noch Rekordreserven von 28,3 Milliarden.

Fast jede zweite Kasse soll manipulieren

(Die Welt) - Angeblich betrügt fast jede zweite deutsche Kasse bei der Angabe der Krankheit ihrer Versicherten. Sollten sich die Vermutungen des Bundesversicherungsamtes bestätigen, drohen Geldstrafen.

PKV für alle: SPD, Grüne, Linke und Union kritisieren Bahr

(Frankfurter Allgemeine Zeitung) - Die freie Wahl der Krankenversicherung steht im Wahlprogramm der FDP. Als Gesundheitsminister Bahr dieses Ziel nun wiederholt, hagelt es Kritik und Entrüstung - auch vom Koalitionspartner.

Bahr will PKV für alle öffnen

(Die Welt) - Gesundheitsminister Daniel Bahr will allen Bürgern Wahlfreiheit zwischen einer privaten und einer gesetzlichen Krankenversicherung eröffnen. Die Menschen sollten selbst entscheiden können, wie und wo sie sich versichern wollen.

PKV-Versicherer verhindern Tarifwechsel

(Wirtschaftswoche) - Viele PKV-Versicherte ächzen unter den steigenden Beiträgen. Ein Tarifwechsel kann zwar helfen, wird von den Kassen aber oft torpediert. Mit welchen Tricks Versicherer arbeiten und welche Rechte PKV-Kunden haben hat die Zeitung Wirtschaftswoche recherchiert.

Krankenkassenvergleich Rating: 4.1/5 (1434 votes cast)