Krankenkassentarife

Gesetzliche Krankenkassen und Private Krankenversicherungen im Vergleich.

Aktuelle Meldungen

Privatpatienten in Niedersachsen bevorzugt

(NDR) - Fachärzte behandeln Privatpatienten bevorzugt. Das geht aus einer Untersuchung im Auftrag der Göttinger Grünen-Bundestagsabgeordnete Viola von Cramon hervor.

Union lehnt niedrigere Pflichtversicherungsgrenze ab

(n-tv) - Die CDU/CSU ist gegen den Vorstoß der privaten Krankenkassen (PKV), ihren Geschäftsbereich auf Kosten der gesetzlich Versicherten auszuweiten.

Krankenversicherung 2013 mit Überschüssen

(Die Welt) - Die gesetzliche Krankenversicherung wird trotz Wegfall der Praxisgebühr und geringerer Bundeszuschüsse laut Bundesbank auch 2013 schwarze Zahlen schreiben.

Gesetzliche Krankenkasse warnt vor Abschaffung der PKV

(Hamburger Abendblatt ) - Es ist ein beispielloser Vorgang im deutschen Gesundheitswesen, mitten im Bundestagswahlkampf zudem: Der Verwaltungsrat einer gesetzlichen Krankenkasse spricht sich für den Erhalt der Privaten Krankenversicherung (PKV) in Deutschland aus.

Gesundheitsminister will mehr Wettbewerb in privater Krankenversicherung

(Frankfurter Allgemeine Zeitung) - Gesundheitsminister Bahr hat mehr Wettbewerb in der privaten Krankenversicherung gefordert.

Krankenkassen dürfen nicht durch Werbung täuschen

(Frankfurter Allgemeine Zeitung) - Wenn Krankenkassen kommerzielle Werbeanzeigen schalten, gelten sie als normale Gewerbetreibende. Daher dürfen sie ihre Versicherten nicht mit unlauterer Werbung in die Irre führen, so die Einschätzung eines Gutachters am obersten EU-Gericht.

Eine Kasse für alle?

(Die Zeit) - Die privaten Krankenversicherer fürchten um ihre Existenz ? und wehren sich nach Kräften gegen die Reformpläne der Opposition.

Medizinische Neuerungen: Krankenkassen fordern strenge Kontrollen

(Handelsblatt) - Angesichts von Risiken für Patienten fordern die deutschen Krankenkassen gründliche Überprüfungen sämtlicher neuer Behandlungsmethoden vor einer breiten Anwendung. Auf der Wunschliste stehen noch mehr Forderungen.

Die PKV-Beiträge steigen 2014 schon wieder

(Focus) - Die privaten Krankenversicherer trifft das anhaltende Zinstief ins Mark. Viele von ihnen müssen auf Druck der Aufsicht die teils üppige Verzinsung von Altersrückstellungen kürzen, weil sie schlicht zu teuer wird. Das wird die Beiträge für Kunden weiter in die Höhe treiben.

Gekürzter Zuschuss: Gesetzliche Krankenversicherung gerät in die roten Zahlen

(Spiegel) - Das milliardenschwere Geldpolster der Gesetzlichen Krankenversicherung wird kleiner. Im ersten Quartal erzielten Krankenkassen und Gesundheitsfonds zusammen ein Defizit von 915 Millionen Euro. Grund dafür sind der Wegfall der Praxisgebühr und gekürzte Steuerzuschüsse.

Krankenkassenbonus ist steuerpflichtig

(Frankfurter Rundschau) - Egal ob Prämie, Bonus oder Beitragsrückgewähr - Bei Erstattungen der gesetzlichen Krankenversicherung kassiert das Finanzamt mit. Der Vorteil für die Versicherten schrumpft.

Privater Krankenversicherer behindert systematisch Tarifwechsel

(Spiegel) - Wer bei seiner privaten Krankenversicherung in einen günstigeren Tarif wechseln will, hat es oft schwer. Die Unternehmen sprechen von Einzelfällen. Doch ein internes Papier der Gothaer zeigt: Kunden abzuwimmeln hat offenbar System.

Entlastung für säumige Beitragszahler von Krankenkassen

(Die Welt) - Gesetzlich Versicherte, die wegen sozialer Überforderung mit ihren Kassenbeiträgen im Rückstand sind, können auf Entlastung hoffen. Der Bundestag verabschiedete ein Gesetz, wonach der bisher geltende Säumniszuschlag von monatlich fünf Prozent auf ein Prozent des ausstehenden Betrages verringert wird.

Chef der Techniker Krankenkasse: Viele unnötige OPs

(t-online) - Im deutschen Gesundheitssystem kann nach Ansicht des Vorstandschefs der Techniker Krankenkasse (TK), Jens Baas, noch mehr gespart werden.

GKV: Zuschüsse für Risikopatienten fließen weiter

(Focus) - Gesetzliche Krankenkassen mit vielen krankheitsanfälligen Patienten bekommen Geld aus einem Ausgleichstopf. Dieses Solidarsystem sei anfällig für Manipulation, argumentierte die Techniker Krankenkasse. Sie zog vor Gericht ? und verlor.n

Auch Krankenkassen gegen Oppositionspläne für Bürgerversicherung

(Focus) - Neben der Ärzteschaft haben sich auch gesetzliche Krankenkassen gegen die von der Opposition geforderte Einheitskasse für Deutschlands Versicherte ausgesprochen.

Ärztepräsident wirft Krankenkassen Verleumdung vor

(Süddeutsche Zeitung) - Schlechtreden der Mediziner, Abschaffung der ärztlichen Freiberuflichkeit, Errichtung eines "Kassenstaats": Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Montgomery, wirft den Krankenkassen eine Verleumdungskampagne vor. Außerdem bezeichnet er die rot-grünen Pläne einer einheitlichen Bürgerversicherung als "Mogelpackung".

KKH-Chef: Ärzte-Ausstieg bei eGK wäre falsches Signal

Der Vorstandsvorsitzende der KKH Kaufmännische Krankenkasse, Ingo Kailuweit, reagiert mit Unverständnis auf die Androhung der Ärzteschaft, beim Projekt elektronische Gesundheitskarte aussteigen zu wollen.

Weiterlesen
BKK Essanelle startet Aufklärungsmaßnahmen zur Organspende

Um die Organspende-Bereitschaft zu erhöhen, startet die BKK Essanelle umfassende Aufklärungsmaßnahmen. Innerhalb der nächsten vier Wochen erhalten rund 350.000 Versicherte neben einem Informationsschreiben auch einen Organspendeausweis.

Weiterlesen
Säumige Beitragszahler werden rückwirkend entlastet

(Handelsblatt) - Die von der Koalition geplante Reduzierung der Zinsen für säumige Beitragszahler in der Krankenversicherung soll rückwirkend gelten. "Wir wollen den Menschen helfen, die erdrückend große Schuldenberge bei ihrer Kasse oder Versicherung angehäuft haben", teilte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr am Sonntag in Berlin mit.

Mitgliederentwicklung der Krankenkassen veröffentlicht

(VersicherungsJournal) - Die Techniker Krankenkasse erzielte im Auftaktquartal 2013 den mit Abstand größten Mitgliederzuwachs unter den gesetzlichen Krankenkassen, der sogar den Gesamtzuwachs der Branche übertraf. Die DAK Gesundheit hat hingegen die meisten Mitglieder verloren, wie eine Analyse des gesundheitspolitischen Hintergrunddienstes DFG ? Dienst für Gesellschaftspolitik zeigt.

Reform der Krankenversicherung: Experten wollen private Kassen abschaffen

(Stern) - Verbraucherverbände und die Bertelsmann Stiftung fordern eine Zusammenführung von gesetzlicher und privater Krankenversicherung.

BSG-Urteil: Kassenpatienten dürfen Reha-Klinik nicht frei wählen

(Spiegel) - Krankenkassen müssen die teurere Reha-Klinik auf Wunsch des Patienten nicht bezahlen. Das hat jetzt das Bundessozialgericht entschieden. Problematisch wird es demnach, wenn die Klinik der Wahl einen Versorgungsvertrag mit der Kasse hat.

Kranken­versicherung: Schluss mit Wucherzinsen

(Stiftung Warentest) - 60 Prozent pro Jahr ? soviel Zuschlag nehmen Krankenkassen von Mitgliedern, die ihre Beiträge nicht zahlen. Nun hat die Bundes­regierung einen Gesetz­entwurf beschlossen, der den Zuschlag auf 12 Prozent kürzt.

Vier Privatkassen erhöhen die Beiträge

(Spiegel) - Für Kunden von vier privaten Krankenversicherern wird es teurer: Die Hallesche, die Continentale und zwei weitere Gesellschaften erhöhen nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen zum 1. Mai die Beiträge. Durch den ungewöhnlichen Termin ist der Wechsel in günstigere Tarife der Konkurrenz nicht mehr möglich.

AOK-Chef Graalmann: In Deutschland wird zu oft operiert

(Frankfurter Rundschau) - Die Zahl der Operationen ist in Deutschland rasant gestiegen. Das liegt aber nicht daran, dass es mehr Kranke gibt, sondern an der Finanznot vieler Krankenhäuser.

Versicherte haben Rekordschulden bei Krankenkassen

(Die Welt) - Die Schulden säumiger Versicherter bei den Krankenkassen sind auf einen neuen Rekord von 2,15 Milliarden Euro angewachsen. Das zeigt eine Übersicht des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung.

Rekordüberschuss bei Krankenkassen: Regierung will Beiträge senken

(n-tv) - Die gesetzliche Krankenversicherung erwirtschaftet 2012 einen Rekordüberschuss von mehr als fünf Milliarden Euro. Die Rücklagen der Kassen liegen nun bei 28 Milliarden Euro. Viel zu viel, davon sind zumindest Politiker von Union und FDP überzeugt.

Schecks für hkk-Kunden

262.822 hkk-Mitglieder in ganz Deutschland erhalten in den nächsten Tagen per Post einen Scheck mit ihrer hkk-Dividende für das Jahr 2012 in Höhe von bis zu 60 Euro. Damit zahlt die hkk ihren Mitgliedern automatisch einen Teil der Beiträge zurück ? insgesamt 14,7 Millionen Euro.

Weiterlesen
AOK-Studie: Immer mehr Langzeit-Kranke

(Westdeutsche Zeitung) - Laut einer Studie der AOK sind Arbeitnehmer immer häufiger länger als sechs Wochen krank. Prävention soll helfen.

AOK: Gesundheitsfonds nicht noch weiter zur Haushaltssanierung plündern

Die alternierenden Aufsichtsratsvorsitzenden des AOK Bundesverbandes Dr. Volker Hansen und Fritz Schösser warnen die Bundesregierung eindringlich davor, den Gesundheitsfonds jetzt noch einmal um weitere 1,5 Milliarden Euro zur Haushaltssanierung des Bundes zu plündern.

Weiterlesen
Bahr: Krankenkassen bei Wahltarifen gleich behandeln

(Die Welt) - Das Bundesgesundheitsministerium ist dem Vorwurf entgegengetreten, wonach Ressortchef Daniel Bahr (FDP) die Wahltarife der gesetzlichen Krankenkassen austrocknen will. "Die geplante gesetzliche Änderung ist eine Klarstellung, die die meisten Krankenkassen ohnehin nicht trifft", erklärte das Ministerium am Montag in Berlin.

BKK Essanelle fordert: Gesetzentwurf zur Beseitigung von Wucherzinsen in der Krankenversicherung muss erweitert werden

Guido Frings, Vorstand der BKK Essanelle, geht der Gesetzentwurf nicht weit genug. Das Thema ist komplexer als es aktuell über die Medien verbreitet wird. Zum Einen geht es um die Wucherzinsen für ehemals Nichtversicherte, die durch das Gesetz der großen Koalition unter Gesundheitsministerin a.D. Ulla Schmidt seit 1. April 2007 zwangsweise versichert werden müssen. Zum Anderen geht es um die Erhebung der Beiträge für freiwillig versicherte Selbständige.

Weiterlesen
Rekordreserve bei gesetzlicher Krankenversicherung

(Focus) - Die stabile Wirtschaftslage und moderate Ausgabensteigerungen haben der gesetzlichen Krankenversicherung eine Rekordreserve von 23,5 Milliarden Euro beschert.

Kassen zahlen Prämien an sieben Millionen Versicherte

(Rheinische Post) - Die hohen Überschüsse bei den Krankenkassen sorgen dafür, dass immer mehr Kassenpatienten eine Prämie bekommen. Für 2013 werden mehr als sieben Millionen Versicherte eine Ausschüttung zwischen 60 und 100 Euro erhalten.

Krankenkassen bauen Rücklagen um 3,7 Milliarden Euro aus

(Frankfurter Allgemeine Zeitung) - Die gesetzlichen Krankenkassen haben auch im dritten Quartal weniger Geld benötigt, als ihnen der Gesundheitsfonds zugewiesen hat. Besonders gut lief es bei der Techniker Krankenkasse.

Direktkrankenkasse BIG zahlt 100 Euro an Mitglieder und Neukunden

Mitglieder der Direktkrankenkasse BIG können sich im nächsten Jahr über 100 Euro Prämie freuen. Die bundesweit geöffnete Kasse mit Hauptsitz in Dortmund will damit ihre Kunden an den 2012 erwirtschafteten Überschüssen beteiligen.

Weiterlesen
Privatmedizin unter Druck: Was wird aus der PKV?

(Ärzte Zeitung) - Was wird aus der PKV, falls die nächste Bundesregierung einen einheitlichen Krankenversicherungsmarkt einführt? Die Antwort auf diese Frage treibt nicht nur Privatärzte um.

Krankenkasse darf Daten nicht für Werbung nutzen

(Rheinische Post) - Eine Krankenkasse darf bei Gewinnspielen ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten keine persönlichen Daten von Minderjährigen zu Werbezwecken erheben. Das hat das Oberlandesgericht Hamm in einem am Freitag veröffentlichten Urteil entschieden.

Aus für die Praxisgebühr

(Die Welt) - Durchbruch beim Koalitionsgipfel: Union und FDP haben sich nach zähem Ringen auf die Abschaffung der Praxisgebühr verständigt. Außerdem soll das Betreuungsgeld nun definitiv eingeführt werden.

Krankenkassenvergleich Rating: 3.5/5 (3857 votes cast)