Kostenübernahme für OP bei der AOK? (Gesetzliche Krankenkassen)

chipi, Sonntag, 28.01.2018, 17:06 (vor 890 Tagen) @ Czauderna

Vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort Czauderna.

Es handelt sich um eine Labienkorrektur. Vorab habe ich mich im Netz schlau gemacht ob man überhaupt eine Chance haben könnte dies bezahlt zu bekommen, weil es ja eher als Schönheits OP gilt. Und es sah selbstverständlich schlecht aus.

(Deshalb habe ich mich nicht noch früher um den Antrag gekümmert. Hätte ich das mal anders gemacht :-| )

Als ich dann den Mut zusammen gefasst habe und mich Ärzten anvertraut habe, sagte mir jeder von denen, dass es wirklich eine gute Chance gibt es von der AOK bezahlt zu bekommen, da ich (im Gegensatz zu vielen Anderen) körperliche Probleme und ständige -dokumentiere- Entzündungen habe.

Die Op wird auch nur 1000 Euro kosten. Es handelt sich lediglich um eine Kürzung, ohne ästhetischen Aspekt. Trotzdem sind 1000 Euro für mich als Studentin eine wirklich sehr große Summe.

Ich habe einen Brief mit weiteren gewünschten Unterlagen erhalten (Fotos,- sehr unangenehm), die habe ich auch am selben Tag persönlich eingereicht. Trotzdem gelten ja nun die 5 Wochen, in denen die AOK entscheiden kann. Und da ich seit dem Antrag prinzipiell Briefe von der AOK 6-7 Tage später als das ausgestellte Datum erhalte, fürchte ich dass die OP stattfindet, bevor mein Bescheid ankommt und deshalb der Anspruch auf das Geld verfällt. Natürlich nur wenn du meinen Gunsten entschieden wird. Das wäre natürlich wirklich sehr schade.

Liebe Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum