Bürgerversicherung? Wie realistisch ist das? (Gesetzliche Krankenkassen)

Czauderna, Donnerstag, 21.06.2018, 10:13 (vor 783 Tagen) @ derKVProfi

Hallo,
ja - realistisch sehe ich grundsaetzlich auch so obwohl mir persönlich eine Bürgerversicherung schon gefallen würde, d.h. alle rein in diese Versicherung, nicht auf einmal sondern ab Tag X alle Neufälle - einkommensabhängiger Beitrag - keine Höchstbeitragsbemessungsgrenze - Abschaffung der Beihilfe für (neue) Beamte, dafür Arbeitgeberanteil, wie bei anderen Arbeitnehmern auch. PKV-Vollversicherung ab Tag X nicht mehr möglich - Besitzstandwahrung wird gewährleistet - Medizinische Grundversorgung nach höchstem/neuestem Standard - Wegfall aller "Sonderleistungen" der bisherigen GKV - dafür gibt es dann weiterhin die PKV - Beibehaltung der Familienversicherung in der bisherigen Form. Gleiches gilt natürlich für die Pflegeversicherung. Mit einer Übergangsphase von ca. 10 Jahren wären dann meiner Meinung nach 90% alle Bundesbürger in der Bürgerversicherung beheimatet.
Gruss
Czauderna


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum