Debeka - Alttarif oder Unisex? (Private Krankenversicherungen)

Yipselys, Mittwoch, 24.07.2013, 06:21 (vor 4008 Tagen) @ Insider

Soso....
Dann läßt also die Debeka die Älteren uns "schlechten" Riskiken
in den Bisextarifen - sind hunderttausende - vergreisen....
Und das ganze vor dem Hintergrund, daß die Politik die PkV ganz abschaffen und die Bürgerversicherung einführen möchte?
Eher unwahrscheinlich!
Ob die Unisextarife - die vielen Mehrleistungen werden zukünftig auch wenn viele junge und gesunde wechseln werden (auch mit Risikoschlägen, denn wer ist schon ganz gesund, bzw. hat keine Vorbehandlungen.) zukünftig die Beiträge in die Höhe treiben.

Wenn es tatsächlich so ist wie "Insider" das beschreibt werde ich, auch wenn ich mit den Gesundheitsfragen prinzipiell kein Problem habe in Bi bleibe.

Man stelle sich nur vor, daß durch den Wechsel die Altersrückstellungen aufgebraucht werden....

Dann hat man in den Unisextarifen ein doppeltes Kostenproblem.
Einmal sind durch den Wechsel die Altersrückstellungen weg und zum anderen werden die höheren Leistungen (sieht man bereits in den Einstiegspreisen ggü. Bi) zu höheren Beiträgen führen.
Zudem kommt noch das Risiko ob die Beiträge "gesund" kalkuliert wurden, also zu günstig um möglichst viele in Uni zu locken.

Scheint noch lustig zu werden.....

Wo ist eigentlich Hr. Röhrl. Schon/noch auf der Insel.
Er hat sich zu dem Thema im Detail seeeehr bedeckt gehalten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum