Debeka - Alttarif oder Unisex? (Private Krankenversicherungen)

FRANK @, Montag, 27.11.2017, 23:42 (vor 2420 Tagen) @ Tippgeber

Hallo Q.Maro

ein Wechsel von Bi nach Unisex finde ich vom hier bereits mehrfach beschriebenen Leistungsniveau her sinnvoll und nachvollziehbar.

Allerdings wage ich ganz ganz stark zu bezweifeln, dass das Ganze nicht zu einer Erhöhung des Beitrages führt.
Der Wechsel z.Bsp. aus P/Z nach B (Beamtentarif) oder der Wechsel aus PN/PNE nach N/NC (Selbständige und Angestellte) ist immer mit einem höheren Beitrag verbunden!

Allerdings reden wir hier von Deiner Krankenversicherung. Ich persönlich würde hier nicht am Geld sparen wenn ich dafür existentielle Mehrleistungen im Schadensfall abgesichert hätte.
Wenn du dir ein neues Auto kaufst, versicherst du es schließlich auch mit Vollkasko und allem was dazugehört, nahezu unabhängig vom Preis (es ist schließlich mein neues Auto und das will bestmöglich versichert sein!). Und was ist dir wichtiger?! Dass dein Auto top versichert ist oder deine eigene Gesundheit?! ;-)

Gruß

Was bei einem Wechsel von bisex nach unisex beachtet werden sollte : ein spätere Wechsel in den Standdardtarif ist nicht mehr möglich...es bleibt nur noch det wesentlich teurere Basistarif.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum